Der Klimazirkus bald auch in deinem Stadtteil!

24.06, 14-18 Uhr, am Hallertor

Schwerpunkt: Mobilitätswende


Der Klimazirkus Nürnberg

Der Klimazirkus ist eine mobile Mahnwache für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Fokussiert auf Quartiersarbeit und Aufklärung, zieht dieser durch Nürnbergs Stadtteile, um den Austausch mit Bürger:innen zu intensivieren. Durch das Aufdecken lokaler „Klima-Brennpunkte“, werden die jeweiligen Herausforderungen benennbar. Dabei setzen die Aktivist:innen des Klimazirkus auf Anschlussfähigkeit, Gemeinschaft und lokalpolitische Reformation.

Die Ziele bestehen zum einen in der Formulierung punktgenauer Forderungen, sowie konstruktiven Lösungsansätzen seitens der Stadt Nürnberg und andererseits in der politischen Aktivierung der Anwohner:innen direkt vor Ort. Der Klimazirkus wird von einer offenen Gruppe organisiert, zu der alle Menschen jederzeit hinzustoßen können, sofern sie sich mit unserem Selbstverständnis identifizieren können.

Unser Selbstverständnis

Wir sind Menschen, welche glauben, dass es noch nicht zu spät ist, die Klimakrise zu verlangsamen und abzufedern. Deshalb ist dies der Schwerpunkt unseres Engagements. Wir sind offen für alle, die dabei aktiv mithelfen wollen und verstehen uns als vielfältiges Kollektiv. Das verlangt einen offenen Umgang miteinander, dass alle bereit sind, Probleme anzusprechen, Fragen zu stellen und wertschätzend voneinander und miteinander zu lernen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Uns verbindet das Eintreten für Maßnahmen zur Eindämmung der Klimakrise. Alle ergriffenen Maßnahmen müssen gerecht ausgestaltet werden. Wir befürworten die Pariser Klimaziele und die bundesweiten Forderungen der Fridays for future- Bewegung, konzentrieren uns aber auf die Umsetzung der 12 lokalpolitischen Forderungen von FFF-Nürnberg: „Nürnberg muss handeln“.

Wir lehnen jegliche Art von Diskriminierung und Demokratiefeindlichkeit sowie Gewaltanwendung in Wort und Tat ab. Unser bewusstseinsbildendes und gesellschaftspolitisches Engagement wollen wir mit dem Vorleben einer Utopie gemeinschaftlichen Miteinanders und gegenseitigen Vertrauens verbinden und verstärken. Meinungsvielfalt und Toleranz sind Grundlagen unseres Miteinanders. Jeder Mensch, der sich mit Vorstehendem identifiziert, kann Verantwortung übernehmen und in seiner Eigenart etwas beitragen. Sollte sich im konkreten Einzelfall eine Unvereinbarkeit mit vorstehenden Grundsätzen ergeben, kann eine Person ausgeschlossen werden.

Kalender

Im Kalender sind alle Programmpunkte unserer aktuellen Station mit allen Details aufgeführt, sowie die Termine für alle regelmäßigen Treffen außerhalb der Zirkuszeit. Fahren sie einfach mit dem Cursor ihrer Maus über den Text.

September 2022

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Hilf mit!

We want you!

Werde teil unseres Orga-Teams, bereite Programm und Aktionen vor, fülle das Zelt mit Leben, halte die Demo am Laufen und bring dich ein. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Komm vorbei:
– während der Zirkuszeit
– zum offenen Plenum
– zum Zirkusausflug

oder schreib uns eine Email:

Spenden

Unterstütze den Zirkus finanziell und hilf mit, die Unkosten zu decken und neues zu ermöglichen.

Inhaberin: Nicola Wunder
IBAN: DE23 1009 0000 7058 8680 05
BIC: BEVODEBB
Bank: Berliner Volksbank
Verwendungszweck:
Klimazirkus Nbg

Vernetze dich!

Bleib auf dem Laufenden und sei dabei, wenn es zählt. Je mehr Menschen sich engagieren, bei Aktionen präsent sind und Flagge zeigen, desto höher wird der politische Druck, desto schneller kann die Klimakrise eingedämmt werden.

Wir informieren regelmäßig über Demos, Aktionen und das Handeln der Kommunalpolitik.

 

 

Forderungen

Auf Grundlage des Forderungskatalogs „Nürnberg muss handeln“, welcher von Fridaysforfuture Nürnberg und dem Aktionsbündnis „Nürnberg muss handeln“ erarbeitet und 2019 dem Nürnberger Stadtrat übergeben wurde, fordert der Klimazirkus Nürnberg die Stadt dazu auf, ihren Teil des Pariser Abkommens wie versprochen einzuhalten und Vorbildfunktion zu erlangen. Konkret bestehen unsere Forderungen daher aus den 12 folgenden Punkten:

  1. Sofortiger Ausbaustopp des Frankenschnellwegs
  2. 365 Euro-Ticket für alle ab sofort
  3. Autofreie Innenstadt bis Ende 2023
  4. Durchgehendes Radwegenetz bis 2026
  5. Begegnungsplätze statt Parkplätze
  6. Keine klimaschädlichen Wertanlagen
  7. Nürnberg soll „Zero Waste-Stadt“ werden
  8. Repräsentative Bürger:innenversammlungen mit Vorschlagsrecht
  9. N-Ergie: 100% erneuerbare Energien bis 2025
  10. Verpflichtende Ausstattung mit PV oder Begrünung bei Neubauten
  11. Kommunale Einrichtungen und Eigenbetriebe klimaneutral bis 2030
  12. Nachhaltige Ernährung in städtischen Einrichtungen

Das Forderungspapier in voller Länge steht hier zum Download bereit.

Kontakt/Presse

Allgemeine Anfragen

kontakt@klimazirkus-nbg.de

Presse Anfragen

presse@klimazirkus-nbg.de
Pressesprecher:
Erik Stenzel

Pressespiegel

Pressemitteilungen